• Christine Eder

Die Vogelbeere - willkommener Begleiter in der Herbstzeit


Die Vogelbeere (Eberesche) – die ideale Vitaminbombe für kalte Herbsttage.

Jetzt ist die Zeit gerade recht zum Ernten, vorausgesetzt die Vögel haben noch was übrig gelassen.


Die meisten verbinden die Vogelbeere lediglich mit dem allbekannten Vogelbeerschnaps- ein altes Heilmittel das schon unsere Vorfahren für diverse Verdauungsbeschwerden zu schätzen wussten. Grundsätzlich können bei der Eberesche sowohl die Beeren auch die Blätter oder Blüten verwendet werden. Den getrockneten Blättern oder Blüten schreibt man eine natürliche Heilwirkung bei Husten, Lungenleiden oder Magenbeschwerden zu. Außerdem kann der Tee die Blutreinigung und Entgiftung unterstützen.

Die Vogelbeere ist ein guter Vitamin-Booster für die Herbstzeit und enthält neben reichlich Vitamin C und Provitamin A auch noch wichtige Bitterstoffe und Gerbstoffe. Da die in den Beeren enthaltene Parasorbinsäure oftmals zu Magenproblemen führen kann, sollten die Beeren nicht roh verzehrt werden sondern abgekocht, getrocknet oder verarbeitet werden. Werden die Beeren nach dem ersten Frost geerntet, schmecken sie meist bekömmlicher, da der bittere Geschmack etwas entweicht. Andernfalls kann man sie auch über Nacht einfrieren.

Wir haben uns dieses Jahr auf die gänzlich auf die Verarbeitung der Beeren konzentriert und ein paar wunderbare Köstlichkeiten daraus gezaubert, die wir euch nicht vorenthalten möchten.



Vogelbeer Chutney

1 kg Vogelbeeren gut waschen und abtropfen lassen. Ca. 1 kg Gemüse klein schneiden. Wir haben uns nach unserem Garten orientiert und für die Mischung je 1/3 Zwiebel, Tomaten und Paprika verwendet. Kürbis würde sicher auch gut dazu passen! Die Beeren und das klein geschnittene Gemüse in einem Topf mit ca 600 ml Essig aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Zimt würzen und für ca. 1 Std. leicht köcheln lassen. Danach mit Gelierzucker vermengen und in sterile Gläser abfüllen.


Vogelbeer Sirup

Wir haben die Beeren einfach mit dem Entsafter zu Saft verkocht. Zusätzlich haben wir noch ein paar Äpfel beigemengt. Wenn die Beeren-Apfelmischung gut zerkocht ist, den Saft ablassen und mit Zucker aufkochen. Zitronensäure hinzufügen und in sterile Flaschen füllen.


Vogelbeer Marmelade

Für die Marmelade ca 1,5 kg Vogelbeeren waschen, mit etwas Wasser weichkochen und durch die Flotte Lotte drehen – ergibt etwa 300g Vogelbeermus. Das Mus mit 200g Apfelstücke und Zimt aufkochen und je nach Belieben pürrieren. Mit 500g Gelierzucker vermengen, einen Schuss Weißwein und Zitronensäure dazu und in sterile Gläser abfüllen.


Den Rest der Beeren haben wir einfach getrocknet. Sie können später zu Pulver verarbeitet werden oder zum Naschen verwendet werden.


Viel Spaß beim Nachkochen!

38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen